Anmelden


 

Gestern Abend gewann die TSV-AH ihr zweites Meisterschaftsspiel mit 4:1 gegen das Team Schaeffler. Es war aber eine schwere Geburt, bis es soweit war. Vor allem in der 1. Halbzeit fanden wir nie so richtig ins Spiel. Leichte Ballverluste, ungenaue Pässe, aber auch Fehler sorgten immer wieder für Gefahr vor dem eigenen Tor.

Das Spiel ging schon nicht gut los. Philipp Höhn verletzte sich beim Warmmachen. Er versuchte es zwar, musste aber schon in der 4. Minute ausgewechselt werden. Jens Schwarz hat es dann später in der 32. Minute leider auch erwischt. Nach einem unbeabsichtigten Tritt vom Gegenspieler in den Oberschenkel musste Jens die Segel streichen und ebenfalls ausgewechselt werden. 

Wie schon gesagt, an sich luden wir das Team Schaeffler immer wieder ein, für Gefahr vor dem eigenen Tor zu sorgen. In der 21. Min. ging ein Schuss Gott sei Dank nur an den Pfosten. In der 23. Min. aber dann der Rückstand von 0:1. Christian Hermann ist versehentlich auf den Ball getreten. Der Gästestürmer schnappte sich die Kugel, legte quer und der Mitspieler musste den Ball nur noch über die Linie schieben. So was passiert im Fußball halt nun mal. In der 35. Min. wehrte Tobias Gugel, der wieder fehlerfrei spielte, einen Weitschuss ab. Der Schuss von Christian Hermann ging in der 40. Min. nur knapp übers Tor. In der 42. Min. dann vor der Pause doch noch der Ausgleich. Christian Fürstenhöfer passte wunderbar auf Stefan Lux, der den Ball direkt in den Lauf von Christian "Lotti" Lottes legte. Der ließ sich die Chance nicht entgehen und schob den Ball zum 1:1 in die Maschen.

Nach dem Wechsel merkte man den Gästen doch das Tempo von der 1. Halbzeit an. immer mehr nahmen wir das Heft des Handelns in die Hand. In der 47. Min. bereits die 2:1 Führung für uns. Einen Freistoß aus ca. 20 m schoss Lotti direkt ins lange Eck. Diese Führung gab uns nun immer mehr Selbstvertrauen. Stefan Lux legte in der 65. Min. einen Flankenlauf hin und sein Pass in die Mitte nahm Lotti direkt. Der Ball ging knapp am Pfosten vorbei ins aus. Das erlösende 3:1 fiel dann aber in der 66. Min. Michael Romeis passte über die Abwehr wunderbar auf Lotti und dieses Mal ließ Lotti sich die Chance nicht entgehen. Er schoss den Ball unhaltbar ins kurze Eck. In der 87. Min. dann sogar noch das 4:1, wiederum durch Lotti. Klaus Wimmer spielte einen langen Pass toll in den Lauf von Lotti und der vollendete eiskalt zum Endstand.

Schiedsrichter Thanasi Chiarelli leitete das Spiel souverän. Beide Mannschaften machten es ihm durch ihre Spielweise leichter. Es gab kein böses Foul oder sowas. Hervorzuheben bei uns ist die gute Leistung von Andy Voß und natürlich von Lotti. Aber auch alle anderen haben mit zunehmender Spieldauer immer mehr ins Spiel gefunden. Jeder wollte das Spiel gewinnen.

Aufstellung: Gugel T., Höhn P. ( ab 4. Min. Voß A.), Schwarz J. (ab 33. Min. Wimmer K.), Brandt J., Hecker I. (ab 60. Min. Romeis M.), Hermann C., Bobodorea I. (ab 70. Min. Bochtler T.), Lux S., Fürstenhöfer C., Patzelt C., Lottes C., Romeis M., Wimmer K., Bochtler T., Voß A., 

Tore: Christian Lottes 4


Powered by Joomla!. Design by: joomla 2.5 theme  Valid XHTML and CSS.

Wir benutzen Cookies

Wir nutzen Cookies auf unserer Website. Einige von ihnen sind essenziell für den Betrieb der Seite, während andere uns helfen, diese Website und die Nutzererfahrung zu verbessern (Tracking Cookies). Sie können selbst entscheiden, ob Sie die Cookies zulassen möchten. Bitte beachten Sie, dass bei einer Ablehnung womöglich nicht mehr alle Funktionalitäten der Seite zur Verfügung stehen.